Montag, 20. Dezember 2010

Weltmusik im Clubkontext.

Más cerca! Sie darf sich gern noch näher an den Clubkontext heranwagen, diese Weltmusik. Na ja, Irish Folk und gregorianische Choräle mal ausgenommen. Aber Hugo Mendez, Frankie Francis und der Mighty Crime Minister hatten sowieso den richtigen Riecher, als die drei Musikconnaisseure vom Londoner Sofrito Soundsystem aus südamerikanischer, karibischer und afrikanischer Musik-Feinkost etwas Frisches zusammenbastelten. Für ihre Projekte waren sie einige Wochen auf Reisen, z.B. durch Kolumbien, um dort alles an alten Vinylschätzen aufzukaufen, z.B. Cumbia und Calypso, Salsa und Sklavengesänge. Daheim wird dann alles auf einer Kompilation versammelt (dankbar muss man sein für solche Labels wie Soundway oder Analog Africa) oder als Edit im Club gefeiert – „Palenque Palenque“ war so eine Compilation, „Cumbia Colombiana“ so ein Edit. Fürs nächste Jahr gilt bitteschön: Más música y más cerca, por favor!

---

Aus: TRAFFIC, Dezember 2010

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen